Wismar Bulls setzen Siegesserie fort

Basketballer erobern nach 83:79 Sieg in Schwerin die Tabellenspitze Am Sonntagnachmittag hatten die Schwerin Tigers zum Oberliga-Spitzenspiel geladen. Selbst mit drei Siegen in Folge in einem Lauf, wollten sie den Wismar Bulls die erste Saisonniederlage beibringen und starteten auch furios. 27:17 hieß es nach dem ersten Viertel, in dem die Gäste viel zu passiv spielten und kein Mittel gegen das körperbetonte Spiel der Schweriner unter dem Korb fanden. Unmittelbar nach der ersten Pause zogen die Hausherren sogar auf 14 Punkte davon, aber dann stellten sich die Bulls besser auf die beiden Stars der Schweriner (Kreis, Boghöfer) ein. Insbesondere über eine intensivere Verteidigung kämpfte sich das Team nun richtig ins Spiel. So konnte das zweite Viertel offen gestaltet werden und zur Halbzeit waren es nur noch 7 Punkte Rückstand (50:43). Aus der Kabine kam das Team von Rene Kerl mit viel Energie und stellte nun die Schweriner mit variablem Angriffsspiel vor Probleme. Sowohl von der Dreierlinie als auch mit dem Drive zum Korb waren die Gäste erfolgreich. Den Tigers gelangen im gesamten Viertel nur 11 Punkte und vor dem Schlussabschnitt war die Führung erstmals bei den Hansestädtern (61:64). Aber gleich zu Beginn des Schlussabschnitts legten die Hausherren einen 11:1 Lauf hin (34., 72:65) und die Mehrheit der Zuschauer sah das Heimteam wohl schon auf der Siegerstraße. Jetzt zeigte jedoch das junge Wismarer Team seine gewachsene Reife. Die Jungs behielten die Ruhe, erspielten sich freie Würfe und schlossen sowohl aus der Distanz als auch unter dem Korb sicher ab. Vor allem Falk Heuer und Ruben Becker zeigten in dieser Phase eine starke Leistung und führten das Team bis zur Schlussminute wieder heran (79:79). Nervenkitzel in den letzten Sekunden: Stefan Tech, ebenfalls mit einer ganz starken Leistung an [...]

Wismar Bulls setzen Siegesserie fort2018-11-15T00:36:06+02:00

Basketballer siegen erneut souverän

Wismar Bulls gewinnen gegen NOBA Greifswald 97:80 Auch im zweiten Saisonspiel zeigten die Basketballer der Wismar Bulls eine starke Mannschaftsleistung und gewannen hochverdient gegen den höher eingeschätzten Regionalligaabsteiger aus Greifswald. Wie in einer Blaupause zum Spiel vor einer Woche, begannen die Hausherren mit viel Energie und bestimmten von Beginn an das Tempo auf dem Parkett. Oli Szeska versenkte erneut vier Drei-Punkte-Würfe in Folge und markierte allein 17 der 32 Punkte in einem starken ersten Viertel (32:22). Als die Greifswalder sich im zweiten Spielabschnitt besser auf die Distanzschützen der Bulls einstellten und offensiver verteidigten, zeigten diese ihre neu gewonnene Variabilität, nutzten die nun entstehen Lücken und zogen ein ums andere mal erfolgreich zum Korb. 15 Punkte Vorsprung zur Pause (56:41) spiegelten den Spielverlauf deutlich wieder. Nach der Pause versuchten die NOBA-Spieler noch einmal mit frischen Kräften das Blatt zu wenden, konnten das dritte Viertel ausgeglichen gestalten und waren vor allem von der Freiwurflinie hochprozentig erfolgreich. Aber nur einmal gelang es ihnen noch den Abstand auf 10 Punkte zu verkürzen. Im Schlussviertel starteten die Wismarer dann jedoch gleich noch einmal einen 11:4 Lauf und entschieden damit vorzeitig die Partie (35./87:66). „Wir sind in den ersten beiden Spielen überzeugend als Team aufgetreten, jeder kämpft und füllt seine Position gut aus. Wenn selbst relativ kleine Spieler, wie David und Lucas (Hartlich, Both d.Red.) Rebounds holen, sagt das einiges aus“ zeigte sich Coach Kerl zufrieden. Jetzt ist erst einmal 3 Wochen Spielpause und dann geht es zum Top-Favoriten nach Rostock. Gegen das eingespielte Team von EBC III hat der amtierende Vize-Meister im letzten Jahr die Finalserie knapp verloren. Kerl: „Da werden wir sehen wo wir tatsächlich stehen und ob der Weg erneut in die Playoffs führen kann.“ Für die [...]

Basketballer siegen erneut souverän2018-11-01T16:04:19+02:00

Wismar Bulls starten mit Sieg in die Saison

Basketballer bezwingen BIG Rostock in hart umkämpfter Partie mit 74:63 Zum Auftakt der Oberliga-Saison zeigten die Herren der Wismar Bulls eine ganz starke Leistung und schickten die leicht favorisierten Gäste von BIG Rostock I mit ihrer ersten Niederlage nach Hause. Die Rostocker kamen mit dem Rückenwind Ihres Sieges aus dem Auftaktspiel vor einer Woche gegen Greifswald nach Wismar. Die Gastgeber dagegen wussten noch nicht so recht wo sie in der neuen Saison stehen. Lediglich der Erstrunden-Pokalsieg gegen das deutlich unterlegene Team der zweiten Mannschaft von BIG Rostock stand bislang zu Buche. Von Beginn an zeigte das Team von Spielertrainer Rene Kerl, der selbst zunächst in der Startformation stand, druckvollen Tempobasketball. Nach 5 Minuten führten die Bulls mit 8:2 und zwangen die Gäste zur ersten Auszeit. Mit nun ebenfalls deutlich mehr Einsatz konnten die Rostocker schnell auf 11:9 verkürzen, aber jetzt begann Flügelspieler Oliver Szeska heißzulaufen und versengte in den letzten vier Minuten des ersten Viertels vier Drei-Punkte Würfe in Folge! Etwas ungläubig schauten Teams und Zuschauer auf den Stand von 24:11 zur ersten Viertelpause. Das erfahrene Gäste-Team behielt aber im zweiten Spielabschnitt die Ruhe und kämpfte sich bis zur Halbzeit wieder auf 36:31 heran. Nach der Pause hatten die BIG-Herren einen Blitzstart, punkteten dreimal in Folge und erlangten ihre erste Führung im Spiel (36:37). Aber dann wieder das gleiche Bild wie zu Beginn der Party: Mit viel Energie und Tempo zogen die Point-Guards der Hausherren nun nach taktischer Umstellung zum Korb, konnten trotz harter Abwehraktionen mit Korblegern abschließen oder nur mit Fouls gestoppt werden. Die fälligen Freiwürfe wurden zumeist sicher versengt und ein 18:4-Lauf Mitte des dritten Viertels brachte die Bulls wieder deutlich in Front. Vor dem letzten Spielabschnitt (54:42) konnten die rund 50 Zuschauer [...]

Wismar Bulls starten mit Sieg in die Saison